Leichtbau ist ein Schlüssel für nachhaltige und ressourcenschonende Mobilität

Dienstag, 29. Mai 2018



© Volkswagen/ Lars Landmann

250 Gäste kamen zur Tagung „Faszination Hybrider Leichtbau“ nach Wolfsburg

Wolfsburg, 29.05.2018 – Fachexperten sind sich einig: Für das nachhaltige und ressourcenschonende Fahrzeug der Zukunft ist der Leichtbau eine Schlüsseltechnologie. Zu diesem Schluss kamen hochrangige Vertreter von Volkswagen, Audi, Porsche und der TU Braunschweig, die heute den Auftakt zur Tagung „Faszination Hybrider Leichtbau“ im MobileLifeCampus gaben. Insbesondere die Elektromobilität, so zeigen auch die Fachvorträge am zweiten Veranstaltungstag, wird vom Leichtbau profitieren. Denn die Batteriesysteme werden schwerer und dies geht zu Lasten der Reichweite. Nur wer innovative und zukunftsfähige Materialien verwendet, wird sich am Ende durchsetzen.

Professorin Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, Präsidentin der Technischen Universität Braunschweig, und Professor Dr.-Ing. Klaus Dröder, Leiter des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF) und Vorsitzender des Programmausschusses der Leichtbautagung, begrüßten gemeinsam die rund 250 Teilnehmenden aus Wirtschaft und Wissenschaft und stellten das spannende Programm vor. Unter anderem referierten Fachexperten von Audi, Scania, Porsche, IAV und der TU Braunschweig über die Herausforderungen und Lösungen im Leichtbau.

Zur vollständigen Pressemitteilung