Schüler der Neuen Schule Wolfsburg bauen Mini-Satelliten

Tuesday, 22. October 2019

Schüler der Neuen Schule Wolfsburg haben vom 23.09. bis 27.09.2019 in Bremen am deutschen CanSat-Wettbewerb teilgenommen. Außerdem besuchten sie im Rahmen des Wettbewerbs Raumfahrtunternehmen wie die Ariane Group und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Für den Wettbewerb hat das Team einen kleinen Satelliten in der Größe einer herkömmlichen Getränkedose konstruiert und ausgiebig getestet. Außerdem mussten die Schüler Sponsoren für die Unterstützung ihres Projektes gewinnen und ihr Projekt der Öffentlichkeit vorstellen. Während der Startkampagne in Bremen wurde der Satellit dann mithilfe einer Rakete auf etwa 650 Meter geschossen und dort ausgeworfen, um an einem Fallschirm zu Boden zu sinken. Während dieses Sinkfluges hat der CanSat den Luftdruck, die Temperatur, sowie die Intensität von infrarotem, sichtbarem und ultraviolettem Licht gemessen. Diese Daten wurden in Echtzeit per Funk an eine Bodenstation übertragen und live in Diagrammen dargestellt. Nach dem Flug wurden die empfangenen Daten ausgewertet und in einer Präsentation den anderen Teams und der Jury vorgestellt. Während des Wettbewerbs wurde das Team außerdem von einem Kamerateam von RTL-Nord begleitet, welches einen Bericht über den Wettbewerb gedreht hat.

Nach einer anstrengenden und sehr interessanten Woche mit spannenden Einblicken hielt die Siegerehrung eine große Überraschung bereit: Das Wolfsburger Team hat den ersten Platz belegt und sich damit für den europäischen CanSat-Wettbewerb qualifiziert. Dieser wird im nächsten Sommer im europäischen Ausland ausgetragen.

Mehr Informationen finden Sie hier: can-one.de