C-Roads Germany startet erste C-ITS Dienste in Hessen

Mittwoch, 23. Januar 2019

© Hessen Mobil

Auf einigen Autobahnabschnitten rund um Frankfurt/M. wurden zum Jahreswechsel erste kooperative ITS-Dienste gestartet, nämlich die Baustellenwarnung, die Warnung vor Einsatzfahrzeugen des Straßenbetriebs sowie die Nutzung von Fahrzeugdaten für die Verbesserung der Verkehrslageerkennung.

Der Baustellenwarner informiert z. B. über die Sperrung von Fahrstreifen oder die geänderte Verkehrsführung entlang von Baustellen, indem Signale über das „Verkehrs-WLAN” ITS-G5 ausgestrahlt werden, für Tagesbaustellen zusätzlich über den Digital Audio Broadcast (DAB).

Pünktlich zur Wintersaison wurden drei Winterdienstfahrzeuge des Straßenbetreibers Hessen Mobil mit mobilen ITS-G5-Sendern ausgestattet, um nachfolgenden Fahrzeugen zu signalisieren, wenn sie sich den langsam operierenden Wartungsfahrzeugen nähern.

Als mobile Sensoren fungieren Fahrzeuge, die eine standardisierte Statusmitteilung (Cooperative Awareness Message) aussenden. Daraus werden anonymisierte Situationsdaten erzeugt, mit deren Hilfe sich Stauprognosen und Verkehrslenkungsmaßnahmen verbessern lassen, die den Verkehrsfluss optimieren.

Alle drei Dienste sind Bestandteil des Hessischen Piloten im Projekt C-ROADS Germany, welches kooperative Dienste im realen Verkehrsumfeld umsetzt. Die bislang 17 europäischen C-Roads-Projekte bereiten die harmonisierte Markteinführung kooperativer Intelligenter Verkehrssysteme (C-ITS) vor. C-Roads Germany wird gefördert vom Programm Connecting Europe Facility (CEF) der Europäischen Kommission.

Mehr zu C-ROADS Germany