Werkstatt Mobilität gestalten thematisierte alternative Antriebstechnologien

Thursday, 11. April 2019

Über 50 Teilnehmer waren am Freitag, dem 05. April 2019, bei der Allianz für die Region GmbH in Braunschweig zu Gast und informierten sich über verschiedene neue Antriebstechnologien. Wie die neuen Antriebsformen unsere Mobilität künftig verändern und wie deren Einsatz klimarelevante Emissionen reduzieren, diskutierten Experten der Mobilitätsbranche. Stephen Neumann, Volkswagen AG, stellte in seinem Eröffnungsvortag den Weg zu einer CO2-neutralen Mobilität vor. Einen Überblick über die Batterietechnologien und die dafür benötigten Ressourcen gab Prof. Robin Vanhaelst von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. Lorenz Jung, H2 Mobility Deutschland, sprach über die wasserstoffbetriebene Elektromobilität und aktuelle Trends in Forschung und Entwicklung. Die Bedeutung von Flüssigerdgas (LNG) für den Schwerlastverkehr, die Betankung und verschiedene Tankstellenkonzepte erläuterten Norbert Handke, Ingenieurbüro Handke, und Antje Willnow, HGM Energy.
In der anschließenden Podiumsdiskussion sprach Thomas Krause, Prokurist der Allianz für die Region mit den Referenten über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Antriebe. „Alternative Antriebsformen nehmen schon heute einen immer größeren Stellenwert in der Mobilität ein und gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Durch die Veranstaltung wurden die Möglichkeiten und Chancen dieser Technologien aufgezeigt“, erklärte Krause.

Veranstalterin war die Allianz für die Region GmbH zusammen mit ihren Partnern Wolfsburg AG und ITS mobility GmbH.