Ostfalia, Institut für Fahrzeugsystem- und Servicetechnologien

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Robert Koch Platz 8a
38442 Wolfsburg

Mobilität, Service, Aftersales im Studium Fahrzeugtechnik

Drei Fragen:

  • Wie wird mit der Fahrzeugtechnik das Geld verdient?
  • Welche Phase des Produktlebenszyklus eines Fahrzeugs ist für den Kunden am wichtigsten
  • Wie wird die Markenloyalität gepflegt?

Eine Antwort: im Aftersales.

Hat der Kunde erst einmal sein Fahrzeug, ob geleast oder gekauft, will er sich auf die Technik und Verfügbarkeit verlassen und Freude an der Mobilität erlegen.

Wichtigste Indikatoren im Aftersales: Kundenzufriedenheit und Vermeidung von Wiederholreparaturen.

Hochvolttechnik, Hochautomatisiertes Fahren und Konnektivität fordern Ingenieur-Kompetenzen im Aftersales. Ein fundiertes Grundlagenwissen und eine Vertiefungen in einem Studium mit hoher Anwendungsorientierung ermöglichen einen erfolgreichen Weg im Bereich der individuellen und öffentlichen Mobilität von morgen.

Die Studiengänge der Fakultät Fahrzeugtechnik in Wolfsburg bieten die Möglichkeit zur Vertiefung in die technischen, interkulturellen, betriebswirtschaftlichen und okologischen Themen, insbesondere des Aftersales.

Mit diesem Studium können Sie die Mobilität von morgen gestalten.

Kernkompetenzen:

  1. Grundlagenstudium Fahrzeugtechnik
  2. Vertiefung in
    • Management/Marketing im Aftersales
    • Aftersales als ganzheitlicher Prozess
    • Fehleranalyse mit Diagnose als Kernelement der Fehlersuche (klassische Diagnose, Künstliche Intelligenz)
    • Konnektivität für automatisiertes Fahren
    • Hochvolttechnik – virtuelle und interaktive Reperaturverfahren (Augmented Reality)
    • Einführung zum Sachverständigen
    Mit viel Praxis in unserer Zukunfts-Werkstatt
Prof. Goß und Studierende © Ostfalia
Virtuelle Reparatur © Ostfalia
Scroll Up