Eröffnung der Wasserstofftankstelle in Braunschweig: Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Wirtschaftsminister. Quelle: Allianz für die Region/ T. Ahlswede-Brech
Sie diskutierten die Potenziale der Wasserstoffmobilität (von links): Moderator Thomas Ahlswede-Brech, Matthias Hots (Klimaschutzmanager der Stadt Braunschweig), Maik Groß (FAUN Umwelttechnik), Magnus Lenger (Fridays for Future Braunschweig) und Nico Graf (ITK Engineering GmbH). Quelle: Allianz für die Region/Matthias Leitzke

Woche des Wasserstoffs Nord: Initiativen aus der Region SüdOstNiedersachsen vorgestellt

Im Rahmen der Woche des Wasserstoffs Nord (WDWN) vom 12. bis 20. Juni 2021 nutzten Regionen und Städte, Unternehmen und Initiativen die Gelegenheit mit rund 30 Veranstaltungen Einblicke in die Welt des Wasserstoffs zu geben. Die Region SüdOstNiedersachsen beteiligte sich ebenfalls und stellte eine Auswahl von Initiativen vor. Das Angebot reichte von Vorträgen und Livestreams über Diskussionsrunden, darunter auch der gemeinsame Digitaltalk Wasserstoffmobilität von der Allianz für die Region GmbH und ITS mobility, bis zur Eröffnung der ersten öffentlichen Wasserstofftankstelle in Braunschweig.

Der Start war am Montag in Braunschweig. Genauer gesagt an der Shell Tankstelle in der Hamburger Straße. Der Niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann und Oberbürgermeister Ulrich Markurth warben für die neue Technologie mit großem Potenzial und die Wasserstofftechnik nicht nur ernst zu nehmen, sondern als Chance zu begreifen.

Welche regionalen Aktivitäten sind bereits auf dem Weg und welche Potenziale birgt diese Zukunftstechnologie in ökologischer und ökonomischer Sicht? Über diese Themen diskutierten am Freitagnachmittag Experten bei einem Digitaltalk, den die Allianz für die Region in Kooperation mit ITS mobility veranstaltete. Moderiert von Thomas Ahlswede-Brech, Programmleiter Mobilität bei der Allianz für die Region, diskutierten Matthias Hots, Klimaschutzmanager der Stadt Braunschweig, Nico Graf, ITK Engineering GmbH, Maik Groß, FAUN Umwelttechnik, und Magnus Lenger, Fridays for Future Braunschweig, ob die Wasserstoffmobilität eine klimafreundliche Alternative darstellt und wie das Potenzial von Wasserstoff sowohl ökologisch und als auch ökonomisch sinnvoll genutzt werden kann. Die Aufzeichnung des Digitaltalks finden Sie hier: https://www.allianz-fuer-die-region.de/mobilitaet/digitaltalk/

Der Klimaschutz müsse als Chance gesehen werden. Er gibt einen Schub für Innovation und neue Projekte. Am Wasserstoff Campus Salzgitter werden aus der Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschung wichtige Synergien gehoben. Über den aktuellen Stand berichteten die Akteure in dem neuen Video, dass im Rahmen der Woche des Wasserstoffs veröffentlicht wurde. Hier geht es zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=f63tbCzE220

Wasserstoff bietet die Möglichkeit, das Kraftstoffangebot im Verkehrssektor klimafreundlich zu erweitern. Mithilfe von grünem Wasserstoff, der mit erneuerbarer Energie erzeugt wird, lassen sich klimaschädliche CO2-Emissionen deutlich senken. Für die Industrie, wie insbesondere die Salzgitter AG im Bereich der Stahlproduktion zeigt, ist der Hebel noch einmal ein deutlich größerer. Wenn es gelingt, die Technologien nicht nur nebeneinander her, sondern gemeinsam zu verschalten, ist Wasserstoff vor allem eins: Ein Versprechen auf die Zukunft.

Scroll Up